AEVO - AusbilderEntwicklung Vor Ort

Fit für die Zukunft

Neue Inhalte für Ausbildungsverträge mit Gültigkeit ab 01.08.2022

Mit dem Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2019/1152 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2019 werden mehrere Gesetze verändert. Unter anderem betrifft dies auch das Berufsbildungsgesetz (BBiG). In Paragraf 11 Berufsbildungsgesetz (BBIG) werden die Mindestinhalte des Ausbildungsvertrages aufgeführt. 

Neu sind hier zusätzlich zu vereinbaren: 

  • Zusammensetzung der Ausbildungsvergütung (wenn sich diese aus mehreren Bestandteilen zusammensetzt)
  • Ausgleich von Überstunden (Vergütung, Freizeit) 
Vorlage Berufsausbildungsvertrag DIHK



 


Neue Struktur des schriftlichen Teils der Ausbildereignungsprüfung (AEVO) ab 01.01.2022

Mit Wirkung zum 01.01.2022 wurde die Strukturierung des schriftlichen Teils der Ausbildereignungsprüfung (AEVO) verändert. Es sind nunmehr 80 Aufgaben zu bearbeiten. Die Bearbeitungszeit von 180 Minuten wurde nicht verändert. Neu ist auch, dass alle vier Handlungsfelder mit der gleichen Gewichtung in der Prüfung berücksichtigt werden. 

Strukturierung der schriftlichen Prüfung AEVO ab dem 01.01.2022





Abschlussbericht zur "Kurzstudie des BiBB`s zum Evaluierungsbedarf der AEVO"

Zu Beginn des Jahres 2021 führte das Bundesinstitut für Berufliche Bildung (BiBB) eine Studie zur Aktualität/Evaluierungsbedarf der bestehenden Ausbildereignungsverordnung (AEVO) durch.

Anfang Oktober 2021 wurden nun die Ergebnisse veröffentlicht. Letztlich stehen drei Handlungsempfehlungen im Mittelpunkt:

  1. Die Ausbildereignungsverordnung soll durch entsprechende Auffrischungskurse und Weiterbildungsangebote ergänzt werden.
  2. Rahmenplan zur Ausbildung für Ausbilder*innen soll inhaltlich angepasst werden.
  3. Die Prüfungsmethoden und Prüfungspraxis sollen weiterentwickelt werden.
BIBB-Studie mit Handlungsempfehlungen

 



Standardberufsbildpositionen in Ausbildungsberufen eingeführt

Für alle Ausbildungsordnungen, die ab August 2021 erlassen/novelliert werden, wurden vier Standardberufsbildpositionen eingeführt: 

  • Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Die Einführung soll sicherstellen, dass Auszubildende berufsübergreifende Kompetenzen erwerben können und somit ihre Beschäftigungsfähigkeit in einer globalen Arbeitswelt sicherzustellen.

Standardberufsbild-positionen



 

Berufsbildungsbericht 2021 erschienen

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) hat im Mai den neuen Berufsbildungsbericht 2021 veröffentlicht.

Berufsbildungsbericht 2021


  

  

Allianz für Aus- und Weiterbildung

Im Jahr 2019 wurde durch Bundesregierung, Wirtschaft, Gewerkschaften und Länderbeteiligung die Allianz für Aus- und Weiterbildung beschlossen. Durch die Allianz sollte die Duale Berufsausbildung weiter gestärkt werden. Im März 2021 fand das jüngste Treffen der Beteiligten auf Ebene der Minister und Präsidenten statt. Die Partner haben gemeinsame Aktionen zur Stärkung von Ausbildungsbetrieben und jungen Menschen beschlossen. 

Unter anderem wurde auch das Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern " verlängert und weiterentwickelt. Einige Anregungen der Wirtschaft wurden umgesetzt. Somit sind die Änderungen mit zahlreichen Verbesserungen für die Ausbildungsbetriebe verbunden. 

Allianz für Aus- und Weiterbildung




Pandemie schlägt sich massiv auf dem Ausbildungsmarkt nieder

Im Jahr 2020 wurden elf Prozent weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen. Das Angebot an Ausbildungsplätzen wie auch die Nachfrage nach Ausbildungsstellen sind im vergangenen Jahr eingebrochen. 

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat hierzu genaue Zahlen veröffentlicht.

Zahlen zum Ausbildungsmarkt 2020 (BIBB)




Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

Die aktuelle Corona-Krise stellt uns alle vor komplexe Herausforderungen. Um Ausbildungsbetriebe zu unterstützen, hat die Bundesregierung das Programm "Ausbildungsplätze sichern" geschaffen. 

Grundsätzlich soll dadurch Auszubildenden ermöglicht werden, ihre Ausbildung auch in Coronazeiten fortzusetzen.

Für Betriebe werden durch das Bundesprogramm Möglichkeiten geschaffen, ihre Ausbildungskapazitäten zu erhalten und ggf. sogar noch weiter auszubauen.

Wissenswertes zum Bundesprogramm (BmBF)

 

  

Antragsformulare Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"


  


Leitfaden für ausbildende Fachkräfte

Nicht jede Person, die sich im betrieblichen Alltag um Auszubildende kümmert, verfügt über eine abgeschlossene Ausbildereignungsprüfung. Ein Großteil der Beschäftigten kommt als ausbildende Fachkraft zum Einsatz und ist nur zeitweise mit der Betreuung von Auszubildenden betraut.  

Auf seinem Portal für Ausbilder/Innen hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) daher einen Leitfaden für ausbildende Fachkräfte veröffentlicht. 

Dieser soll insbesondere nebenberuflichen Ausbilder/Innen und den ausbildenden Fachkräften Hilfestellung bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe leisten.

Leitfaden für ausbildende Fachkräfte

 



Das neue BBiG (Stand: Januar 2020) ...


Die relevanten Neuerungen für Sie:

Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) regelt die betrieblichen Rahmenbedingungen der Berufsausbildung. Auf Grund rasanter Veränderungen der Arbeitswelt war es notwendig die Regelungen anzupassen. 

Die wesentlichen Änderungen werden in nachfolgendem Video zusammengefasst.

BBiG-Novelle



Lesen Sie den neuen Text hier: 

Das neue BBiG
Der genaue Wortlaut der Novellierung des BBiG
Das_neue_Berufsbildungsgesetz_BBiG.pdf (392.07KB)
Das neue BBiG
Der genaue Wortlaut der Novellierung des BBiG
Das_neue_Berufsbildungsgesetz_BBiG.pdf (392.07KB)